Ungeklärte Mysterien

Beim Häkeln von Bobo dem Bären (siehe Artikel vom 20.Mai) bin ich wiedermal auf ein, zumindest für mich, ungeklärtes Mysterium gestoßen. Wann zur Hölle weis man, wann eine Runde vorbei ist? Ich seh` das einfach nicht…kann mir das vielleicht mal irgendjemand erklären?

Nach hinreichenden Überlegungen konnten wir während des Strick-Halbmarathons das erste Mysterium lösen bzw. Abhilfe schaffen. Die unschönen Übergänge zwischen zwei Nadeln im Nadelspiel kann man nachträglich bearbeiten. Einfach die längeren, lockeren „Schlaufen“ auf die anderen Maschen verteilen. Dazu den Fadenverlauf verfolgen und mit Hilfe eine Nadel anziehen und auf die weiten Maschen des Fadenverlaufs verteilen.

Übergänge in Nadelspiel nach Bearbeitung

LG Nadine

 

 

Ein ungeklärtes Mysterium, welches ich bis heute nicht klären konnte sind die unschönen Übergäne zwischen zwei Nadeln im Nadelspiel. Ich kann die Maschen am Übergang so fest zusammenziehen wie ich will, immer entsteht so eine Lücke. Es gibt zwar, wie für fast alle Problemchen, auch dafür ein Video von Elizzza:

http://www.nadelspiel.com/2010/01/15/rundstricken-lucken-vermeiden/

allerdings klappt es bei mir leider trotzdem nicht so wirklich:-(

Advertisements
  1. Hallo Ihr 3,

    ich habe einen sensationellen Schal von einer von Euch gesehen…an einer ähnlichen Idee arbeite ich gerade und würde mich über Hilfe freuen! 🙂
    Kann ich euch direkt per email erreichen? Danke und Grüße, Olivia aus Stuttgart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: