Archiv des Autors: strickwahnnnadine

Die Nachwuchs-Kollektion (Beginner-Set)

Ihr Lieben,

wie mich eine Arbeitskollegin gestern sehr richtig darauf aufmerksam gemacht hat, dass hier eine Weile schon nichts mehr passiert ist, möchte ich Euch heute doch die bisherigen Ergebnisse unserer Nachwuchs-Kollektion präsentieren:

Nachwuchs-KollektionDie Hose  und die bunten Söckchen kennt Ihr ja schon. Hinzugekommen ist eine kuschelige Pompom-Decke und das mittlerweile schon bekannte Starter-Set bestehend aus Jäckchen, Socken und Mützen. Die liebe Valli ist – wie immer – für die Mützchen-Produktion verantwortlich gewesen und sie hat gleich zwei verschiedene Größen angefertigt – VIELEN DANK NOCHMAL DAFÜR!

Momentan ist noch eine Häkeldecke in Arbeit, die aus diversen Wollresten entsteht. Ich fürchte nur, dass mir die entsprechenden Reste ausgehen… Mal sehen, das Ergebnis werde ich Euch hier präsentieren. Wann? Das wird sich zeigen. Die Kleine kann nun jederzeit mit voller Wucht in unser Leben treten und erstmal alles durcheinander bringen… 🙂

Bis dahin, knit on!

LG,
Nadine

Advertisements

Tandem-Socken!

Liebe Strickwahn-Freunde,

Die Nachwuchs-Kollektion-Produktion geht weiter! Heute präsentiere ich Euch die Mutti-und-Kind-Tandem-Socken:

Tandem Socken

Neben den Socken für Mutti und Baby ist noch ein kleiner Schlüsselanhänger entstanden! – Dass ich da nicht eher drauf gekommen bin… musste doch erst eine Arbeitskollegin mit einem solchen ankommen! Bei einer Wollstärke von 2,5-3 mm reichen 4×4 Maschen aus, um diese Mini-Socke in Rekordzeit herzustellen! Als Ferse gibt es meine Lieblingsferse: Die lückenlose Bummerangferse von Elizzza!:

So denn – weiter geht´s!

LG, Nadine 🙂

Babybuxe für unseren Nachwuchs!

Es ist soweit.

In einem guten halben Jahr wird unser Baby in unsere WG einziehen! Und selbstverständlich beginnen bereits jetzt die Strickwahnvorbereitungen! Als erstes Stück der neuen Nachwuchs-Kollektion präsentiere ich hier eine Babyhose:

Babyhose

Die Vorlage dazu habe ich der altbewährten Homepage mit den tausenden Strickanleitugen entnommen. Schaut selbst. Nach einer Maschenprobe einfach die Angaben in der Anleitung mit einem Dreisatz anpassen und schon kann es losgehen! Insgesamt habe ich für die Hose weniger als eine Woche gebraucht. Sie ist ca. 36 cm lang, da ich mich an die Angaben von 1-3 Monaten gehalten habe. Mein Gefühl sagt mir, dass sie für dieses Alter doch etwas groß geworden ist. Naja, ob und wie sie passt wird die Zeit zeigen… 😉

Liebe Grüße an Euch!

 

Happy Holidays…

Weihnachten ist zwar schon ein, zwei Tage vorüber, aber dieses Weihnachtsgeschenk für die liebe Marie (quasi meine ungesetzliche Schwägerin 🙂 ) kann ich Euch nicht vorenthalten:

Maries weiße Häkel-BommelmützeDa Häkelmützen momentan ja voll im Trend liegen und ich momentan auf gehäkeltes stehe, lag also nichts näher als es selbst auszuprobieren. Und – was soll ich sagen – es ist pupseinfach und geht superschnell. Diese Mütze habe ich mit einer 12er-Wolle zusammen mit einem farbigen 4er-Faden auf 10er-Nadel wie folgt gehäkelt:

6 feste Maschen in einen Fadenring häkeln und mit einer Kettmasche zur Runde schließen.

1. Runde: Alle Maschen verdoppeln, d.h. in jede Masche zwei halbe Stäbchen.

2. Runde: Jede 2. Masche verdoppeln.

3. Runde: Jede 3. Masche verdoppeln.

4. Runde: Jede 7. Masche verdoppeln.

5. Runde: Jede 8. Masche verdoppeln.

6.-13. Runde: Ohne Zunahme halbe Stäbchen häkeln.

Den Pompon kann man nach Bedarf anfertigen.

Propiert es einfach aus und innerhalb von einem Abend ist ein schönes Strickstück fertig!

Viel Vergnügen!

Carli ist da!

Am 18.12.2012 wurde der kleine Carl geboren.

Seitdem ich von seiner Existenz wusste, machte ich mir Gedanken über seine erste Woll-Kollektion. In Absprache mit Mama Yvonne – sie hat die Farben zusammengestellt – entstand folgendes Set:

Carli-SetEs besteht aus einer Strickjacke nach dieser Strickanleitung. Je nachdem mit welcher Wollstärke Du stricken möchtest, kannst Du die Anzahl der Maschen mit Hilfe eines Dreisatzes ganz einfach umrechnen – vorausgesetzt Du hast vorher eine Maschenprobe gestrickt. 🙂 Die Reihen werden dafür aber in cm angegeben! Ich habe die Jacke ein bisschen größer gestrickt, sodass sie Carl wahrscheinlich erst im Sommer einigermaßen passen wird…

Zarte Babyfüßchen brauchen schicke erste Schühchen, die auch mollig warm halten. Daher passend dazu ein Paar Carli-Zwergenschuhe – die Anleitung dazu kennt ihr ja bereits bzw. findet sie weiter unten.

Die hübsche kleine Mütze stammt von Valerie – und sie passt dem jungen Mann bereits hervorragend!

So gut gerüstet kann der kleine Carli nun in sein Leben starten! Dazu wünsche ich ihm alles erdenklich Gute und viel Spaß!

Mein muckeliges Körnerkissen

Ihr Lieben,

die kalte Jahreszeit ist angebrochen. In dieser Zeit sind kalte Füße und Schniefnasen keine Seltenheit. Wenn die körperliche Heizung versagt und man von außen nachhelfen muss, hilft neben kuscheln, Wolldecke und heißer Badewanne auch ein Körnerkissen.

Da ich an der Nähmaschine weitere Fortschritte zu verzeichnen habe, ist es natürlich eine Selbstverständlichkeit, dass ich mir mein eigenes muckeliges Körnerkissen nähe. Hier das Ergebnis:

Das eigentliche Körnerkissen ist in vier Kammern unterteilt, damit die Kirschkerne gleichmäßig verteilt sind und nicht alle auf eine Seite rutschen. Um das Kissen zu schützen, habe ich einen Bezug aus super-flauschigem Fleece-Stoff genäht inklusive meinem ersten Reißverschluss. Somit kann ich den Bezug jederzeit waschen. Allerdings darf der Bezug aufgrund des Reißverschlusses nicht mit in die Mikrowelle. Wenn der Bezug dann in der die Wäsche ist oder gerade trocknet, ist das Kissen immer noch ganz hübsch anzusehen und funktionstüchtig.

Also ich bin gerüstet – der Winter kann kommen!

Das Gleiche in grün: die kleine Schwester 2.0

Zuwachs in der Strickwahn-Familie!

Am Sonntag, den 18.11.2012 erblickte die kleine Schwester der Umhängetasche ‚Orange‘ das Licht der Welt. Sie ist genauso groß wie ihre Schwester und in etwa so schwer wie ihr Vorbild. Doch obwohl sie sich so ähnlich sind, unterscheiden sich die beiden im Detail. Könnt ihr die Unterschiede entdecken?

Strickwahn-Schwestern

Ich geb´s zu, es ist nicht ganz so leicht zu erkennen. Im Gegensatz zu ihrer großen Schwester trägt die Lütte ein bezauberndes Schleifchen – somit ist ihr wertvoller Inhalt besser vor Langfingern geschützt. Weniger gut zu erkennen ist die Stabilisierung des Trägers durch eingenähte Flieseline. Damit liegt sie besser in der Hand und der Träger „verknittert“ nicht so leicht durchs Tragen. Eine Gedankenexperiment sondergleichen der Produzentin führte schlussendliche dazu, dass der Träger auch ordnungsgemäß eingenäht wurde und nun nicht so dilettantisch darherkommen, wie bei ihrer großen Schwester (was doch einen besonderen Charme ausmacht – die Erstgeborene eben ;)).

Die Produktion ging rasch voran und innerhalb von 24 Stunden war das gute Stück fertiggestellt:

Genese Kleine Schwester 2.0

Ein neues Zuhause hat die Kleine auch schon. Da Nina bereits in ihrem Kommentar zur Kleinen Umhängetasche ‚Orange‘ ihre Zuneigung zu meiner neuen Begleiterin kundgetan hat und ich mich vor Übergriffen schützen musste 🙂 hat sie nun ihre ganz eigene Begleiterin bekommen. Liebe Nina, ich wünsche Euch viel Spaß miteinander – vielleicht kommt die Lütte ja eines Tages sogar auf den afrikanischen Kontinent…

PS: Wie ihr vielleicht gemerkt habt, hat die Kleine noch gar keinen Namen… Nina, wie soll sie denn heißen?

Kleine Umhängetasche ‚Orange‘

Bonjour,

heute präsentiere ich hier ein ganz besonderes Stück: meine erste selbstgenähte, voll funktionstüchtige kleine Umhängetasche aus meiner neuen Lila-Serie ‚Orange‘. Die Genese dazu hab ich hier dokumentiert:

Genese Kleine Umhängetasche ‚Orange‘

Das Schnittmuster dazu stammt aus einem „Taschen-selbst-genäht“-Buch, dass auf Anfrage bei Valli eingesehen werden kann ;). Die Herstellung hat mich einige Stunden, Mühen und Nerven gekostet, aber nun ist sie fertig und ich trage sie ganz Stolz durch die Gegend. Dabei muss ich darauf achten, dass sie kein Entführungs-Opfer wird. Die betreffende Person weiß, wen und wie ich´s meine… ;). Besonders gut gefällt mir das Strickwahn-Label, das von der lieben Sylvi in Auftrag gegeben wurde und fortan darauf aufmerksam machen soll, dass unsere Teile hand-made und individuell sind. Strickwahn als Marke – super!

Von Nina (www.reflect-photo.de) wurde die Kleine Umhängetasche ‚Orange‘ bereits professionell in Szene gesetzt und abgelichtet:

Kleine Umhängetasche ‚Orange‘ meets refle©t photographie

Neue Projekte stehen schon in der Warteschlage – also, auf geht´s!

strickwahn meets refle©t photographie

Ihr Lieben,

in diesem Artikel trifft Strick auf Fotografie!

Die Vertreterinnen dieser Gattungen sind Nina und Nadine! Als Arbeitskolleginnen kennengelernt und als Freundinnen zusammengewachsen ergänzen sich unsere Leiderschaften nahezu perfekt.

Da meine Links-Rechts-Schwäche bereits hinreichend bekannt ist, möchte ich Euch eine andere wundervolle Passion vorstellen: Nina ist mit Haut und Haar der Fotografie verfallen und biete ihre professionellen shoots auch Laienmodels an. Neben europäischen Städten, Portraits und der Flora widmet sie sich zur Zeit mit dem ganzen Herz „ihrem Afrika“. Nach zwei Touristen-Safaris zog es Nina in den kenianischen Busch und sie engagierte sich dort zwei Wochen im Tierschutz. Zusammen mit Amerikanerinnen, Kanandierinnen und Australierinnen arbeitete Nina zum Schutze der bedrohten schwarzen Nashörner in einem Earthwatch-Projekt. Bei ihren verschiedenen Afrika-Aufenthalten sind unglaublich schöne Fotos entstanden. Besucht ihr Homepage und bekommt einen kleinen Einblick in Ninas Welt: www.reflect-photo.de oder auf ihrem neuen Blog reflectphotographie.wordpress.com

Wenn Nina denn dann auch mal in Deutschland weilt, kommt ihr auch schon mal ein Strickwahn-Stück vor die Linse – strickwahn meets refle©t photographie eben:

strickwahn meets refle©t photographie

Süße Zwergenschuhe

Bonjour mes amis,

für die ganzen neuen kleinen Erdenbürger, die seit kurzen und ganz bald diese Welt bevölkern, habe ich eine neue Strickidee gesucht. Gerade nach dem Hinweis, dass Babys in den ersten Monaten schlecht ihre Körpertemperatur regulieren können und sie leicht auskühlen, bedarf es besonderen Schutz an Füßen und Köpfchen. Da ich bekanntlich das Mützen stricken meinen lieben Mädels überlasse widme ich mich lieber den kleinen Maucken… ; )

Schaut was ich süßes gefunden habe:

Zwergenschuh Safari

Zwergenschuh Antarctica

 

 

 

 

 

 

 

Die Produktion dieser süßen Schuhe (sowas niedliches hab ich noch nie zuvor hergestellt…) ist super einfach und auch für Anfänger geeignet. Gegen die übliche Socken-Strick-Technik mit dem Nadelspiel werden diese Schühchen auf 2 Nadeln in Hin- und Rückreihen gestrickt – wie genau erfahrt Ihr hier in der eigens hergestellten Zwergenschuh-Strickstrift. Zum Schluss werden die Sohle und die Ferse zusammengenäht – in wenigen Stunden fertig zum Verschenken!

Viel Spaß!